Economic Space. On the Analysis and Interpretation of Pottery Production and Distribution

Michael Meyer, Malgorzata Daszkiewicz, Gerwulf Schneider, Reinhard Bernbeck, Bernhard Heeb, Morten Hegewisch, Kay Kohlmeyer, Claudia Näser, Silvia Polla, Erdmute Schultze, Fleur Schweigart, David Warburton

Veröffentlicht in: Space and Knowledge
Jahr: 2016
Shortlink: www.edition-topoi.org/articles/details/1094
  • Views 148
  • Downloads 62
  • dEbook 74

Abstract

Ceramics are particularly well suited for investigating general patterns of the distribution of premodern products. Archaeometric methods, used to determine raw materials and production techniques, permit the identification of places of production. The work of the research group presented here pursues two objectives: (i) to investigate the usefulness of portable X-ray fluorescence equipment for the analysis of ceramics and (ii) to identify, interpret and study distribution areas of ceramic products in comparative prospective. The paper discusses key economic concepts, sets out the archaeometric methodology and presents initial results in the context of two examples.

Autoren

Michael Meyer

Michael Meyer ist Professor für Prähistorische Archäologie an der Freien Universität Berlin. Seit Februar 2011 ist er Sprecher des Exzellenzclusters Topoi. Aktuell führt er Projekte zu den Anfängen der Eisenverhüttung und zu Migrationen während der Eisenzeit durch. Er leitet überdies die Ausgrabungen auf dem Römischen Schlachtfeld am Harzhorn in Niedersachsen. Michael Meyer ist Vorsitzender der AGIBB (Archäologische Gesellschaft in Berlin und Brandenburg e. V.) und Mitglied der Römisch-Germanischen Kommission sowie des Deutschen Archäologischen Instituts.

Malgorzata Daszkiewicz

Małgorzata Daszkiewicz (Dr. phil., Warsaw 1993) ist wissenschaftliches Mitglied für Archäometrie am Exzellenzcluster Topoi. Ihre Forschungsschwerpunkte sind: römische Keramiken in Deutschland und im Mittelmeerraum, neolithische bis mittelalterliche Keramiken in Europa, Mesopotamien und Sudan (Datenbank mit ca. 30 000 Analysen zusammen mit G.Schneider).

Gerwulf Schneider

Gerwulf Schneider (Dr. rer. nat., Berlin 1968), Habilitation (Mineralogie/Geochemie, Freie Universität Berlin 1979) ist assoziierter Wissenschaftler bei Topoi mit einem Forschungsschwerpunkt auf chemische, mineralogische, technologische Analysen und archäologische Interpretation (Produktion & Distribution, Klassifikation, Provenienzforschung sowie Techniktransfer) von Keramiken. Seine Forschung konzentriert sich insbesondere auf römische Keramiken in Deutschen und im Mittelmeerraum sowie neolithische bis mittelalterliche Keramiken in Europa, Mesopotamien und Sudan (Datenbank von ca. 30 000 Analysen zusammen mit M. Daszkiewicz).

Reinhard Bernbeck

Reinhard Bernbeck ist Professor am Institut für Vorderasiatische Archäologie der Freien Universität Berlin sowie Professor für Anthropologie an der Binghampton University. Seine Forschungsschwerpunkte bei Topoi richten sich auf die Implementierung spätneolithischer technischer Innovationen in die Gesellschaften des südlichen Turkmenistans, sowie Irans und der Türkei. Darüber hinaus interessiert er sich für die ideologischen und politischen Dimensionen von Archäologie.

Bernhard Heeb

Bernhard Heeb ist Archäologe mit Schwerpunkt auf die späte Bronzezeit in Südost-Europa. Er ist Kurator am Museum für Vor- und Frühgeschichte in Berlin für die Abteilungen Bronzezeit, Troja, Zypern und die anthropologische Kollektion. Er promovierte 2009 an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main.

Morten Hegewisch

Morten Hegewisch (Dr. phil., HU Berlin 2003) ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Prähistorische Archäologie der Freien Universität Berlin und ist Herausgeber der Prähistorischen Zeitschrift. Seine Forschungsinteressen sind: germanische Werkstoffkunde der Keramik, Archäologie der römischen Zeit und dem Migrationszeitalter, Kontakte zwischen Römern und Germanen in Zentraleuropa sowie die Archäologie der 1930er Jahren.

Kay Kohlmeyer

Kay Kohlmeyer ist Professor für Grabungstechnik und lehrt und forscht seit 1994 an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) in Berlin. Von 1985-1990 und 1993-1994 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Deutschen Orient-Gesellschaft, im Museum für Vor- und Frühgeschichte und im Deutschen Archäologischen Institut Damaskus. Er ist Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Ludwig Boltzmann Instituts für archäologische Prospektion und virtuelle Archäologie, Wien und des Lenkungsausschusses des “Aga Khan Trust” für das Culture-Project “The long-term rehabilitation of the Citadel of Aleppo”. Derzeit arbeitet er an Ausgrabungen auf der Zitadelle von Aleppo (Syrien) und in Anuradhapura (Sri Lanka) und ist beteiligt am “Conana survey project” (Türkei).

Claudia Näser

Claudia Näser ist Ägyptologin und Archäologin mit Schwerpunkt Afrika. Ihre Forschungen und Publikationen haben sich bisher mit Bestattungsarchäologie in Ägyptien und Nubien befasst, sowie mit der Archäologie Nubiens von der Vorgeschichte bis zur islamischen Periode, mit der Geschichte und Archäologie der ägyptischen Expansion nach Nubien, der Archäologie des Nomadentums, der archäologischen Theorie und den politischen Dimensionen archäologischer Praxis in gegenwärtigen sozialen Kontexten. Darüber hinaus ist sie Grabungsleiterin mehrerer Feldforschungsprojekte im Sudan und beschäftigt sich mit der Rolle des archäologischen Erbes in der islamischen Welt.

Silvia Polla

Sylvia Polla ist Juniorprofessorin für klassische Archäologie an der Freien Universität Berlin. Ihre Forschungsarbeit umfasst wissenschaftliche und computergestützte archäologische Methoden, Untersuchungstechniken und hochauflösende Terrainanalyse, Geoinformationssysteme und quantitative Methoden der Landschaftsarchäologie.

Erdmute Schultze

Erdmute Schultze (Dr. phil., Berlin 1984) ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der Eurasien-Abteilung des Deutschen Archäologischen Instituts. Derzeit arbeitet er an folgenden Forschungsprojekten: Chernyakhov Kultur, Siedlungsarchäologie der östlichen Ukraine im ersten Jahrhundert n. Chr., Keramiken. Seine Forschungsinteressen sind: römische Eisenzeit in Osteuropa sowie Landschaftsarchäologie.

Fleur Schweigart

Fleur Schweigart M. A. (Berlin 2014) ist Promotionsstipendiatin der Berlin Graduate School of Ancient Studies (BerGSAS) und Mitglied der Topoi research group (A-6) Economic Space. Ihre Forschungsschwerpunkte sind: römische Kaiserzeit und Drehscheibenware zwischen Elbe und Oder.

David Warburton

David A. Warburton (Dr. phil., Bern 1996), Habilitation (Paris 2007) ist verantwortlich für das Topoi Key Topic Economy. Seine Forschungsschwerpunkte sind: Chronologie, Stratigraphie, Wirtschaftsgeschichte, Systeme und Theorie sowie politische Geschichte.


Citation

Michael Meyer, Malgorzata Daszkiewicz, Gerwulf Schneider, Reinhard Bernbeck, Bernhard Heeb, Morten Hegewisch, Kay Kohlmeyer, Claudia Näser, Silvia Polla, Erdmute Schultze, Fleur Schweigart and David Warburton, "Economic Space. On the Analysis and Interpretation of Pottery Production and Distribution", in: Space and Knowledge. Topoi Research Group Articles, eTopoi. Journal for Ancient Studies, Special Volume 6 (2016), 190–219
BibTeX
@book{
  author = {Michael Meyer, Malgorzata Daszkiewicz, Gerwulf Schneider, Reinhard Bernbeck, Bernhard Heeb, Morten Hegewisch, Kay Kohlmeyer, Claudia Näser, Silvia Polla, Erdmute Schultze, Fleur Schweigart, David Warburton}
  title = {Economic Space. On the Analysis and Interpretation of Pottery Production and Distribution},
  publisher = {Berlin: Exzellenzcluster 264 Topoi},
  year = {2016}
}