Tilmann Vachta


Tilmann Vachta studierte Prähistorische Archäologie, Geschichte und Germanistik in Bochum. Promoviert wurde  er in Prähistorischer Archäologie an der Freien Universität Berlin mit einer Arbeit über die Hortfundplätze in Böhmen. Seit 2014 forscht er zur Metallurgie bronzezeitlicher Deponierungen sowie zu einer bronzezeitlichen Befestigungsanlage in Rumänien an der Eurasien-Abteilung des Deutschen Archäologischen Instituts. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Horte und Deponierungen der Bronzezeit, prähistorische Opfer- und Votivpraktiken sowie die Bronzezeit Mittel- und Osteuropas.