Florian Klimscha


Florian Klimscha studierte zwischen 1996 und 2005 Ur- und Frühgeschichte, Klassische Archäologie und Skandinavistik in Bochum, Alba Iulia und Berlin. 2009 verteidigte er seine Promotion an der Freien Universität Berlin. Von 2005 bis 2009 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Orientabteilung des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI), und vertrat 2009 Prof. Dr. Klaus Schmidt als Referent für Vorgeschichte Vorderasiens an der Orientabteilung des DAI. Seit 2010 ist er Postdoktorand am DAI sowie seit 2012 am Exzellenzcluster Topoi im Rahmen der Forschergruppe (D-6) Digital Atlas of Innovations. Seine Forschungsschwerpunkte sind Steinwerkzeuge, die Kupferzeit Südosteuropas und die Analyse von prähistorischen Techniksystemen.