Dorothée Sack


Dorothée Sack (Dr.-Ing., Karlsruhe 1982), Habilitation (Frankfurt a. M. 1994), ist Architektin und Bauhistorikerin. Sie ist seit 1973 tätig im Nahen Osten, vor allem in Syrien und Libanon, und hat an verschiedenen Universitäten gelehrt, wie zum Beispiel in Karlsruhe, Mainz, Bonn, Bamberg und Frankfurt a.M. Seit 1998 ist sie Professorin für Bauforschung am Institut für Architektur der Technischen Universität Berlin, wo sie den post-gradualen Studiengang “Denkmalpflege” entwickelte. Ihre Forschungsinteressen sind: spätantike und islamische Architektur und Stadtentwicklung, Stadtbaugeschichte und die Entwicklung der Siedlung Resafa in Syrien von der römischen/ spätantiken Ära bis zum 13. Jahrhundert. Sie ist Leiterin des Forschungsprojektes Resafa, pilgrimage city and caliphal residence.