Anca Dan


Anna Dan forscht als wissenschaftliche Mitarbeiterin am ‘Centre national de la recherche scientifique’ in der École Normale Supérieure in Paris. Ihr Arbeitsschwerpunkt ist die Geschichte der griechischen und römischen Darstellungen von Räumen und Völkern. Sie studierte Philologie, Alte Geschichte und Archäologie in Bukarest, Paris und Reims und nahm Forschungsaufenthalte in Athen, Berlin und Washington DC wahr. Ihre Dissertation über die griechische Geographie des Schwarzen Meeres erschien 2014 bei Brepols in der Reihe Orbis Terrarum. An der Ecole Pratique des Hautes Etudes (EPHE), Paris, bereitet sie die Ausgabe der Belles Lettres, 6.1-45, von Plinius dem Älteren vor.