Concepts of Centrality and Models of Exchange in Prehistoric Western Anatolia

Daniel Knitter, Max Bergner, Barbara Horejs, Brigitta Schütt, Michael Meyer

Veröffentlicht in: Landscape Archaeology Conference (LAC 2012)
Jahr: 2012
Shortlink: www.edition-topoi.org/articles/details/693
  • Views 595
  • Downloads 325
  • dEbook 325

Autoren

Daniel Knitter

Daniel Knitter promovierte 2013 zum Thema “Archaeological Predictive Modeling of Prehistoric and Historic Settlement Locations in the Surroundings of the Late Ancient Imperial Palace Felix Romuliana”, nachdem er 2009 einen Master in Geographie erworben hat. Zwischen 2009 und 2010 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Topoi Research Group (A-I-9) Monti Navegna e Cervia. Seit 2013 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter und Koordinator der Topoi Research Area (A) Spatial Environment. Seine Forschungsinteressen liegen in den Bereichen Mensch-Umwelt-Beziehungen, vor allem in Bezug auf geomorphologische Prozesssysteme sowie die (prä)historische Landschaftsentwicklung unter menschlichem Einfluss und theoretische Geographie.

Max Bergner

Max Bergner ist Forscher am Österreichischen Archäologischen Institut.

Barbara Horejs

Barbara Horejs hat in Athen, Wien und Berlin klassische Archäologie und Ur- und Frühgeschichte studiert. Nach ihrer Promotion wurde sie Wissenschaftlerin am Österreichischen Archäologischen Institut. Seit 2013 leitet sie das Institut für Orientalische und Europäische Archäologie an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen prähistorische Archäologie in Südosteuropa, der Ägäis und Anatolien, Fragen zur Evolution des Menschen im Holozän in einem weiteren Kontext, Studien zum Neolithikum, zur Kupferzeit und Bronzezeit, Wissenstransfer und Kommunikationsnetzwerke, Landschaftsarchäologie, naturwissenschaftliche Analysen durch interdisziplinär und international besetzte Teams, Schaffung neuer Quellen durch archäologische Feldarbeiten und das Quellenstudium älterer Funde.

Brigitta Schütt

Nachdem Brigitta Schütt an den Universitäten Trier und Bonn physikalische Geographie lehrte, wurde sie 2002 als ordentliche Professorin an das Institut für Geographie der Freie Universität Berlin berufen. 2010 folgte die Ernennung zur Vizepräsidentin der Freien Universität. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Bodenerosion, jungquartäres Paläoklima, Paläohydrologie, Morphodynamik, Trockengebietsmorphologie und Watershed Management.

Michael Meyer

Michael Meyer ist Professor für Prähistorische Archäologie an der Freien Universität Berlin. Seit Februar 2011 ist er Sprecher des Exzellenzclusters Topoi. Aktuell führt er Projekte zu den Anfängen der Eisenverhüttung und zu Migrationen während der Eisenzeit durch. Er leitet überdies die Ausgrabungen auf dem Römischen Schlachtfeld am Harzhorn in Niedersachsen. Michael Meyer ist Vorsitzender der AGIBB (Archäologische Gesellschaft in Berlin und Brandenburg e. V.) und Mitglied der Römisch-Germanischen Kommission sowie des Deutschen Archäologischen Instituts.


Citation

Daniel Knitter, Max Bergner, Barbara Horejs, Brigitta Schütt and Michael Meyer, "Concepts of Centrality and Models of Exchange in Prehistoric Western Anatolia", in: Landscape Archaeology Conference (LAC 2012), eTopoi. Journal for Ancient Studies, Special Volume 3 (2012), 361-368
BibTeX
@book{
  author = {Daniel Knitter, Max Bergner, Barbara Horejs, Brigitta Schütt, Michael Meyer}
  title = {Concepts of Centrality and Models of Exchange in Prehistoric Western Anatolia},
  publisher = {Berlin: Exzellenzcluster 264 Topoi},
  year = {2012}
}